Presse: My Dear Instruments auf förderland.de

Aktuelle News für Gründer, Selbstständige und Unternehmer:

28.03.14.Gründerteam will mit Musikunterricht im Internet Talente wecken

Steckt in Ihnen ein Jimi Hendrix?

Gründerteam will mit Musikunterricht im Internet Talente wecken

Haben Sie es auch schon mal bereut, dass Sie als Kind kein Instrument gelernt haben? Oder waren Sie bisher abgeschreckt durch den erzwungenen Blockflöten- oder Geigenunterricht in Ihrer Jugend? Dann bekommen Sie jetzt Ihre zweite Chance. Das Münchner Startup My Dear Instruments bietet persönlichen Musikunterricht im Internet an.

Das MyDearInstruments-Team
Dass man im Internet nicht nur einkaufen, Musik hören und lustige Katzenvideos schauen kann, hat sich mittlerweile wohl herumgesprochen. E-Learning heißt der neue Trend. Der Vorteil: Man ist zeitlich und räumlich unabhängig. Das Angebot ist vielfältig. Es reicht von beruflichen Weiterbildungen über Sprachunterricht bis zu Onlinevorlesungen bei Uniprofessoren in „Massive Open Online Courses“.

Das Internet macht vieles möglich. Aber kann man auch ein Instrument ausschließlich online lernen? Den Beweis will My Dear Instruments antreten. „Die Menschen zweifeln an ausreichenden Motivationshilfen und Feedback von Lehrer zu Schüler“, sagt Gitarrenlehrer Alexander Osmajic, Mitgründer von My Dear Instruments. Mit modernen Tools und einem gut durchdachten Kurssystem könne man das aber ausgleichen. Der Unterricht in einer Musikschule vor Ort habe auch nicht nur Vorteile. Neben hohen Kosten seien das häufig „lange Anfahrtswege, unflexible Kurszeiten und ein Gitarrenlehrer, der unter moderner Musik Elvis Presley versteht.“

Hobby- und Profimusiker bilden das Gründungsteam
Im jungen Gründungsteam finden sich folgerichtig private wie berufliche Musiker. Miriam Ledig singt in Münchner Bands. Sie hat mit der Bachelorthesis für ihr betriebswirtschaftliches Studium an der Hochschule München den Grundstein für die Gründung von My Dear Instruments im April 2013 gelegt. Unterstützt wird sie von ihrem Bruder Alexander Ledig, der bereits mehrere Jahre Erfahrung als Unternehmer hat, unter anderem bei der Organisation von Musikevents.
Alexander Osmajic ist Designer, Gitarrenlehrer und Sänger und Gitarrist der Band „Well Well Well“. Programmierer und Musiker Eugen Kern-Emden ergänzt das Team. Er ist für das Webdesign zuständig und bringt sein musikalisches Know-How als Frontman der Münchner Combo „The Moonband“ ein, die sich unter anderem „Lieblingsband der Süddeutschen Zeitung“ nennen darf.

Für mehr Informationen zum Artikel hier entlang.