Presse: Lagerfeuer-Feeling vorm Computer

Wer ein Instrument lernen will, hat meist nur die Möglichkeit in eine Musikschule zu gehen, um dort von einem Lehrer unterrichtet zu werden. Das ist aber sehr zeitintensiv und geht mit der Zeit auch ganz schön ins Geld. Deshalb hat sich ein junges Münchner Team Alternativen zum üblichen Musikunterricht überlegt, woraus letztendlich „My Dear Instruments“ entstanden ist.

My Dear Instruments ist eine Online-Plattform, die darauf angelegt ist, eigenständig ein Instrument zu erlernen. Das geschieht durch Video-Tutorials, in denen dem Lernenden Schritt für Schritt Grund- und Fortgeschrittenentechniken beigebracht werden. Die Plattform ist also sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet. Ausgeschmückt werden die Lehrvideos mit professionellen Tools (z.B. Griffbretteinblendungen), die den Benutzern das Erlernen erleichtern sollen.

Die Benutzer können demnach entscheiden wann und wo sie lernen wollen und sogar welcher Lehrer es ihnen beibringen soll. Momentan gibt es drei verschiedene Lehrer, die alle einen anderen Schwerpunkt und Stil haben, so dass für jeden etwas dabei ist. Verstärkt wird diese Flexibilität durch ein Fortschritts- und Kurssystem, den sogenannten „Skill-Tree“. Mit diesem kann der Lernende seinen bisherigen Lernfortschritt einsehen und ganz nach seinen individuellen Bedürfnissen bestimmen, welcher weitere Weg eingeschlagen werden soll. Ermöglicht wird das Angebot von einem werbefinanzierten Free-Bereich und einem kostenpflichtigen Abo-Bereich.

Mehr Infos zum Artikel und zu Mucbook: hier klicken.