Gitarre lernen

Online Gitarre lernen – absolut kostenlos

Kostenlose Video Tutorials für Gitarren-Anfänger

Du willst Gitarre oder E-Gitarre lernen. Wenn du absoluter Anfänger bist und Gitarre lernen willst, dann bist du auf dieser Seite genau richtig. Wir haben aus all unseren Video-Kursen diejenigen ausgewählt, die besonders verständlich sind und für die man keinerlei Grundkenntnisse braucht (Du musst auch keine Noten lernen!). So kannst du schon bald deine ersten Songs auf der Gitarre spielen. Wenn du noch gar keine Gitarre hast, bekommst du hier auch Tipps zum Kauf einer Gitarre. Die ersten Video-Kurse sind komplett kostenlos, damit du völlig unverbindlich sehen kannst, wie man bei uns online Gitarre lernen kann. Unser Gitarrenlehrer Manu erklärt dir in verschiedenen Lern-Videos alle Einzelheiten über das Instrument und wie du so schnell wie möglich Gitarre spielen lernst. Dabei ist es übrigens egal, ob du E-Gitarre oder Akustikgitarre lernen willst. Die hier vorgestellten Kurse sind für E-Gitarre, Westerngitarre und klassische Gitarre gleichermassen geeignet. Mit diesen Gitarrenkursen schaffst du es in wenigen Tagen oder Wochen, deine ersten Lieder zu spielen und das Beste dabei: Du bestimmst die Geschwindigkeit deines Gitarrenunterrichts. Werde auch du einer von unseren über 4.000 zufriedenen Schülern!

 
 
 
 
 
 
Einleitung Gitarre lernen
Aufbau und Unterschiede der Gitarre
Gitarre Stimmen mit Stimmgerät
Gitarre stimmen ohne Stimmgerät
Erster Akkord
Wie man ein Plektrum hält

Einleitung Gitarre lernen

Du hattest noch nie eine Gitarre in der Hand und weisst nicht wirklich, wie du sie halten sollst? Du hast keine Ahnung wie man die Gitarre richtig stimmt? Dann steige mit diesem Video zum Gitarre lernen ein. Unser Gitarrenlehrer Manuel zeigt dir wie du gleich loslegen kannst. In diesem Video stellt Manuel seinen Anfängerkurs für die Gitarre vor. Es geht dabei darum möglichst schnell mit Gitarrenakkorden ein paar einfache Lieder spielen zu können. Du benötigst dafür keine Noten sondern einfach nur eine Gitarre und Motivation. Du wirst sehen, dass auch das Gitarre lernen sehr schnell Spass macht!

Aufbau und Unterschiede der Gitarre

Lerne in diesem Video wie eine Gitarre aufgebaut ist und welche Unterschiede es gibt. Dies ist besonders wichtig, wenn du noch gar keine Gitarre besitzt. So kannst du dir vorher überlegen, mit welchem Instrument du am liebsten das Gitarre spielen lernen möchtest. Für die meisten Gitarrenschüler stellt sich die Frage, ob man mit Westerngitarre, klassischer Gitarre oder mit E-Gitarre loslegen möchte. Jede dieser Gitarrenarten hat natürlich ihre Vor- und Nachteile und Manuel kann dir mit diesem Video helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Gitarre Stimmen mit Stimmgerät

Bevor du mit dem Gitarre spielen loslegen kannst, musst du deine Gitarre stimmen. Am einfachsten ist dies mit einem Stimmgerät. Falls du bereits ein solches besitzt, kannst du in diesem Video lernen, wie du deine Gitarre mit Hilfe dieses Gerätes richtig stimmst. Statt eines eigenen Stimmgeräts kann man sich auch eine App für das Handy besorgen. Besonders für Gitarren-Anfänger ist ein Stimmgerät sehr empfehlenswert. Wie man die Gitarre ohne Stimmgerät stimmt, siehst du im nächsten Video.

Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

Solltest du kein Stimmgerät zur Hand haben, kannst du deine Gitarre auch nach Gehör stimmen. Das ist gar nicht so schwierig, wie es sich zunächst anhört. In diesem Video erklärt dir Manuel, wie das auch einem Gitarren Anfänger gut gelingen kann. Wer Gitarre spielen lernen möchte, sollte sich das Stimmen ohne Stimmgerät ohne hin irgendwann aneignen, da man ja nicht immer ein Stimmgerät zu Hand hat.

Erster Akkord

Nun geht es richtig los! Du lernst in diesem Video, deinen ersten Akkord auf der Gitarre zu spielen. Doch zunächst zeigt dir Manuel, wie du die Gitarre richtig hältst. Die richtige Haltung der Gitarre ist wichtig um die Saiten richtig greifen zu können und sauber spielen zu lernen. Am Anfang mag sich das noch etwas ungewohnt anfühlen, aber schon bald wirst du die Gitarre gar nicht mehr aus der Hand legen wollen.

Wie man ein Plektrum hält

Ein Plektrum ist gerade für Anfänger sehr praktisch, da man damit die Saiten besser und genauer anschlagen kann und dadurch lauter klingen. Es ist nicht jedermanns Sache, aber als Anfänger im Gitarre lernen möchte man ja alles einmal ausprobieren. Solltest du also eines zur Hand haben, dann versuche es einfach mal. Manuel zeigt dir in diesem Video wie ein Gitarrenanfänger ein Plektrum halten sollte. Du kannst natürlich auch ohne Plektrum Gitarre lernen und dieses Video überspringen.

Gitarren-Equipment

Du brauchst noch eine Gitarre? Wir haben hier Gitarren für Anfänger getestet und geben Empfehlungen für jeden Geldbeutel. Ausserdem findest du in unserem Equipment Bereich Gitarren-Zubehör wie Capo, Stimmgerät oder Picks. Schau einfach mal rein.

l
Einführung ins Strumming
l
 
l
l
 
l
06_Manu_Prince_When_Doves_Cry_Thumbnail
Einführung ins Strumming
Die Akkorde e-Moll und a-Moll mit Strumming
Die Akkorde d-Moll, a-Moll und e-Moll
C-Dur und F-Dur greifen und spielen
G-Dur, C-Dur und F-Dur im Wechsel
Alle bisherigen Akkorde im Wechsel
Prince: When Doves Cry

Einführung ins Strumming

Strumming nennt man das Anschlagmuster. Das heisst, in welchem Rhythmus man die Saiten mit der rechten (Linkshänder: linken) Schlaghand anschlägt während man die einzelnen Saiten mit der Greifhand greift. Manuel zeigt dir in diesem Video einfache Schlagmuster für Gitarrenanfänger. Du kannst diese Strumming schnell lernen, für deine ersten Lieder benutzen und später verfeinern. Um dieses Video ansehen zu können, musst du dich kostenlos registrieren.

Die Akkorde e-Moll und a-Moll mit Strumming

Freu dich auf einen neuen [link_id id="3476"]Akkord[/link_id]: a-Moll Außerdem lernst du von Manu den Wechsel zwischen a-Moll und e-Moll mit durchgehendem [link_id id="3581"]Strumming[/link_id]. Greife zunächst den e-Moll-Akkord, wie du ihn ja bereits im Einführungskurs gelernt hast. Kurz zur Erinnerung: 2. Finger auf 2. [link_id id="3481"]Bund[/link_id] auf die A-Saite 3. Finger auf den 2. Bund auf die D-Saite Achte darauf, dass du den Akkord sauber zum klingen bringst. Greife nun den a-Moll-Akkord "Wandere" hierzu einfach eine Seite nach unten 2. Finger auf 2. Bund D-Saite 3. Finger auf 2. Bund G-Saite Und setze dann noch zusätzlich den 1. Finger auf 1. Bund H-Saite Achte auch hier wieder darauf die Finger möglichst senkrecht und möglichst nah an die Bünde zu setzen, damit der Akkord sauber klingt. Versuche jetzt einmal beide Akkorde im Wechsel zu spielen. Erst e-Moll, dann umsetzen, dann a-Moll. Falls du das hinbekommst, kannst du den Akkordwechsel mit dem Strumming aus dem letzten Video kombinieren. Fang lieber langsam an und versuche den Wechsel im richtigen Timing zu machen und werde erst dann schneller, wenn du sicher bist! Wenn du eines zur Hand hast, gerne auch mit [link_id id="3540"]Metronom[/link_id]. Viel Spaß!

Die Akkorde d-Moll, a-Moll und e-Moll

Hier lernst Du den [link_id id="3491"]Gitarrengriff[/link_id] für einen weiterer Moll-[link_id id="3476"]Akkord[/link_id]: d-Moll Außerdem zeigt dir Manu eine Übung, wie du ihn mit den bereits gelernten Akkorden a-Moll und e-Moll verbinden kannst. Die Akkorde e-Moll und a-Moll hast du ja bereits in den letzten Videos gelernt. Nun kommt d-Moll hinzu. Setze dir Finger wie folgt: 2. Finger auf 2. Bund der G-Saite 3. Finger auf 3. Bund der H-Saite 1. Finger auf 1. Bund der hohen E-Saite Spiele nun die [link_id id="3561"]Saiten[/link_id] D, G, H, und E an. Die tiefe E-Saite und die A-Saite werden bei diesem Akkord nicht angeschlagen. Voilà: d-Moll! Denke auch bei diesem Akkord daran die Finger möglichst senkrecht auf das [link_id id="3512"]Griffbrett[/link_id] und möglichst nah an die [link_id id="3481"]Bundstäbchen[/link_id] zu setzen. So können alle Saiten frei schwingen und es schnarrt nichts. Immer wenn du merkst, dass sich deine [link_id id="3510"]Greifhand[/link_id] verkrampft, schüttele den Arm und die Hand aus und fang wieder von vorne an. Setz dich nicht unter Stress, es dauert eine Weile bis sich die Finger an einen neuen Gitarrengriff gewöhnen. Wenn du den Griff zu d-Moll einigermaßen sicher, sauber und "schmerzfrei" spielen kannst, versuche ihn mal mit den anderen beiden zu kombinieren. Übung 1: Spiele e-Moll, dann a-Moll und dann d-Moll (jeweils einmal anschlagen). Übe diese Wechsel. Es dauert schon ziemlich lange bis sich Gitarrengriffe und vor allem das Umgreifen zwischen zwei Griffen ins motorische Gedächtnis eingeprägt haben. Wichtig ist die Wiederholung mit Abstand (nächster Tag, übernächster Tag, usw.). Wenn man sie aber einmal kann, dann laufen sie sozusagen automatisch und man verlernt sie auch nicht mehr! Übung 2: Wenn du die Akkorde und das Umgreifen einigermaßen sicher hinbekommst, kannst du mal versuchen das ganze mit dem bereits gelernten Strumming-Pattern zu verbinden. Spiele dazu: 2 Takte a-Moll 1 Takt d-Moll 1 Takt e-Moll und wieder von vorne. Wenn du dir nicht sicher bist wie lange die Takte sind, spiele zusammen mit Manuel im Video! Auch hier gilt wieder: Langsam anfangen und erst schneller werden, wenn du die Wechsel sauber im Takt spielen kannst. Um von Anfang an dein Timing zu schulen, macht es Sinn das ganze mit [link_id id="3540"]Metronom[/link_id] zu üben, falls du eins hast. Jetzt kannst du schon drei Akkorde! Ist fast schon ein Song!

C-Dur und F-Dur greifen und spielen

Hier lernst du deine ersten beiden Dur-[link_id id="3476"]Akkorde[/link_id]: C-Dur und F-Dur Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass Moll eher traurig und Dur eher fröhlich klingt. Wenn du dich genauer für den Unterschied zwischen Dur und Moll interessierst, schau dir doch kurz das Video von unserem E-Gitarrenlehrer Sebi an. Zu den bereits gelernten Moll-Akkorden e-Moll, a-Moll und d-Moll kommen zwei neue Dur-Akkorde dazu: C-Dur: 3. Finger auf den 3. Bund der A-Saite 2. Finger auf den 2. Bund der D-Saite 1. Finger auf den 1. Bund der H-Saite Schlage nun alle Saiten bis auf die tiefe E-Saite an. Das ist der offene C-Dur-Akkord. Falls es schnarren sollte oder ein paar [link_id id="3561"]Saiten[/link_id] abgedämpft klingen, Hand ausschütteln, neu ansetzen und wieder darauf achten, dass die Finger möglichst senkrecht auf dem [link_id id="3512"]Griffbrett[/link_id] und möglichst nah an den [link_id id="3481"]Bundstäbchen[/link_id] positioniert sind. Für die Finger relativ "nah" an C-Dur liegt der vereinfachte F-Dur-Akkord. F-Dur: 3. Finger auf den 3. Bund der D-Saite 2. Finger auf den 2. Bund der G-Saite 1. Finger auf dem 1. Bund gleichzeitig auf die H- und E-Saite Schlage alle Saiten außer der tiefen E- und der A-Saite an. Mit dem ersten Finger spielst du einen sogenannten [link_id id="3491"]Barré[/link_id], d. h. du setzt den Finger nicht, wie sonst üblich, senkrecht auf eine Saite auf, sondern versuchst ihn möglichst flach über mehrere Seiten zu legen (in diesem Fall die H- und E-Saite). Später wirst du noch mehr Barré-Griffe lernen. Lass dir auch hier viel Zeit. Das spielen eines Barrés erfordert einige Übung und ist durchaus schwieriger und kraftaufwendiger als das Greifen einer einzelnen Saite. Wenn du soweit bist, dass du die beiden Akkorde einzeln sauber und sicher greifen kannst, fang mit dem Wechsel an. Übung: spiele C-Dur und F-Dur immer im Wechsel (1x Anschlagen, Umgreifen, 1x Anschlagen, Umgreifen, usw.) Lass dir genug Zeit um den Wechsel zu verinnerlichen. Wenn der Wechsel gut klappt, versuche die Übung mal mit dem Strumming-Pattern zu verbinden. Spiele jeweils 2 Takte C-Dur und dann 2 Takte F-Dur. Auch hier wieder: Erst langsam, dann schneller, wenn's geht mit [link_id id="3540"]Metronom[/link_id].

G-Dur, C-Dur und F-Dur im Wechsel

Als vorerst letzten [link_id id="3476"]Akkord[/link_id] lernst du jetzt noch das G-Dur. Dann kannst du zusammen mit e-moll, a-moll, d-moll sowie C-Dur und F-Dur schon eine ganze Reihe von Akkorden, mit denen sich schon einiges anstellen lässt! So greifst du G-Dur: 2. Finger auf den 3. Bund der tiefen E-Saite 1. Finger auf den 2. Bund der A-Saite 3. Finger auf den 3. Bund der hohen E-Saite Alle sechs Saiten werden bei diesem Akkord gespielt. Wie immer: setze die Finger möglichst senkrecht auf das [link_id id="3512"]Griffbrett[/link_id] und eng an die [link_id id="3481"]Bundstäbchen[/link_id], damit alles sauber klingt. Schüttele zwischendurch immer wieder den Arm und deine Hand aus, um nicht zu sehr zu verkrampfen. Übung 1 Versuche jetzt zwischen C-Dur und G-Dur hin und her zu wechseln: 1x C-Dur anschlagen, wechseln, 1x G-Dur anschlagen, wechseln, usw. Fang langsam an. Es ist nicht wichtig besonders schnell umzugreifen. Wichtig ist, dass die Akkorde sauber klingen! Wenn du ein bisschen Übung im Wechsel von C-Dur auf G-Dur hast, versuche doch mal das ganze, ohne dass du auf das Griffbrett schaust! Übung 2 Versuche nun immer zwischen F-Dur und G-Dur hin und her zu wechseln: 1x F-Dur anschlagen, wechseln, 1x G-Dur anschlagen, wechseln, usw. Fang auch hier langsam an. Wie gesagt, es ist nicht wichtig besonders schnell umzugreifen. Viel wichtiger ist, dass die Akkorde sauber klingen! Wenn du ein bisschen Übung im Wechsel von F-Dur auf G-Dur hast, versuche diesen Wechsel auch mal blind! Mit e-Moll, a-Moll, d-Moll, C-Dur, F-Dur und G-Dur bist du schon mal ganz gut vorbereitet und kannst theoretisch schon eine Menge Lieder auf deiner Gitarre spielen. Ein bisschen Geduld noch, du solltest alle Akkorde auch gut miteinander verbinden können. Das lernst du im nächsten Video.

Alle bisherigen Akkorde im Wechsel

Jetzt gilt's! Um deine ersten Songs spielen zu können musst du die bereits gelernten Moll-Akkorde (d-Moll, e-Moll, a-Moll) und die gelernten Dur-Akkorde (C-Dur, F-Dur, G-Dur) miteinander verbinden. Damit du reibungslos verschiedene Gitarrengriffe hintereinander spielen kannst, ist es wichtig, dass das Umgreifen zwischen den Akkorden in deinem Gehirn automatisiert wird. Da hilft leider nur fleißiges Üben. Wenn ein Akkordwechsel ein paar hundert Mal gespielt wurde, funktioniert er irgendwann wie von alleine. Übung Wechsle zwischen 2, 3, 4 oder mehreren Akkorden hin und her während du mit der Schlaghand das Standard-Strumming spielst. Beginne mit einem langsamen Tempo und achte darauf, dass du die einzelnen Gitarrengriffe sauber spielst. Du wirst schnell merken, dass es Akkordwechsel gibt, die dir leichter fallen und andere, die schwieriger sind. Nimm dir vor allem für die komplizierteren Wechsel extra viel Zeit und beginne mit einem ganz niedrigen Tempo. Sinnvoll ist es auch hier gleich mit einem Metronom zu üben. Unter "Downloads" haben wir dir ein PDF mit den wichtigsten Akkorden zusammengestellt, das du dir ausdrucken kannst!

Prince: When Doves Cry

Ein schöner und leicht zu spielender Klassiker ist When Doves Cry des Künstlers Prince. Vermutlich hat jeder diesen Song schon mal in der ein oder anderen Version gehört. Manu zeigt dir die [link_id id="3491"]Gitarrengriffe[/link_id] einer etwas vereinfachten Version, damit du den Song leicht auf der Gitarre lernen kannst. Du benötigst dazu nur die beiden bereits gelernten Akkorde a-Moll und G-Dur und verbindest sie mit dem Basic Strumming Pattern. Kurz zur Erinnerung: a-Moll: 1. Finger 1. [link_id id="3481"]Bund[/link_id] H-[link_id id="3561"]Saite[/link_id] 2. Finger 2. Bund D-Saite 3. Finger 3. Bund G-Saite G-Dur: 1. Finger 2. Bund A-Saite 2. Finger 3. Bund E-Saite 3. Finger 3. Bund hohe E-Saite Spiele diese beiden [link_id id="3476"]Akkorde[/link_id] im Wechsel. Immer einen Takt a-Mol und dann einen Takt G-Dur. Manu spielt die Akkorde ca. im Tempo 99 bpm. Wenn du ein [link_id id="3540"]Metronom[/link_id] hast, stelle es auf dieses Tempo ein und übe die Akkorde im Wechsel. Falls dir der Wechsel zu schnell gehen sollte, geh' mit dem Tempo weiter nach unten. Wenn du mit dem Akkordwechsel einigermaßen sicher bist, spiele doch mal mit Manu das ganze Lied zusammen durch... Wenn das [link_id id="3581"]Strumming[/link_id] und der Akkordwechsel annähernd von selbst gehen, kannst du mal versuchen zu der Gitarre zu singen! Falls die Tonlage nicht zu deiner Stimme passt, probiere mit dem Kapodaster herum, bis du eine, für dich angenehme, Lage gefunden hast. Hier gibt’s die passenden Lyrics Copyright: Prince

Die wichtigsten Akkorde für die Gitarre

Grundakkorde Gitarre lernen Damit du dir die Akkorde zum Gitarre lernen besser merken kannst, solltest du dir diese Akkordtabellen ausdrucken. Diese “Chords” benutzen Gitarristen gerne anstelle von Noten. Es ist das Griffbrett abgebildet und anhand von Punkten darauf kann man schnell erkennen, wo die Finger hingehören und wie man die Akkorde greifen muss. Solltest du nicht genau verstehen, wie diese Chords zu lesen sind, empfehlen wir dir unseren Blog Artikel zum Thema Chords lesen lernen. Wir hoffen, du hast Spaß mit unseren Einführungskursen und kannst die Gitarre schon bald nicht mehr aus der Hand legen. Du wirst auf unserer Seite noch viele weitere Kurse entdecken. Wenn du einmal deine ersten Lieder spielen kannst, kannst du dich entscheiden, ob du lieber Akkorde vertiefen willst oder lieber die E-Gitarre packst und unseren Power-Punk Kurs besuchst. Wir bieten aber auch Kurse für Jazz, Blues oder Harmonielehre an. Es gibt also jede Menge zu lernen und du bekommst in den Videos von unseren Lehrern viele Tipps und Tricks mit auf den Weg. Unsere Kurse sind nach Schwierigkeitsgrad geordnet und du kannst dir den Lehrer aussuchen, bei dem dir das Gitarre lernen am meisten Spass macht. Am besten du siehst dir gleich einmal unsere Kursübersicht an.


Gitarre lernen
3.8 (76.67%) 30 votes



Home»Gitarre lernen